Abstrakte Kunst und abstrakte Malerei – Landschaften, die mit Geheimnissen geschmückt sind, wirklich wohlhabend

Vorwort

Ich erinnere mich an eine Zeit, als ich mit einer sehr dringenden Situation konfrontiert war, die sofortige Aufmerksamkeit erforderte. Ich habe während der Hauptsendezeit ein Live-Interview auf einem großen Fernsehsender gegeben und eine Reihe von Dias gezeigt, die sich auf die Eröffnung einer Kunstausstellung bezogen. Sobald sie mich anriefen und mich auf die Bühne setzten, und nur wenige Minuten bevor das Leben begann, flüsterte mir der sehr attraktive Herr, der mich interviewen wollte: Was schlagen Sie vor? Kein Problem. Stellen Sie einfach 3 einfache Fragen und ich erledige den Rest. Aus dem Off kamen die Mitarbeiter mit strahlendem Lächeln auf die Bühne und würdigten uns beide, aber sie machten dem Interviewer, der sie als Kunstkenner überraschte, ein Kompliment!

ästhetische Bestimmung

Die Ästhetik, ein Satz von Prinzipien und ein Zweig der Philosophie, beschäftigt sich mit Fragen der Schönheit und der künstlerischen Erfahrung. Für unser allgemeines Verständnis ist es ein sehr vages Feld, das großen Missverständnissen ausgesetzt ist, insbesondere im Bereich der abstrakten Kunst. Das Feld ist maßgeblicher in den Geisteswissenschaften, wo das Feld weniger genau bekannt und seine Prinzipien weniger genau formuliert sind. In der Kunst stehen Künstlern Techniken und Herangehensweisen offen, um sich ihre abstrakte kunst vorzustellen, zu erforschen und zu schaffen, während die genauen Grundlagen noch genau entwickelt werden müssen.

Der Künstler unterliegt auch den „Gesetzen“ des Handels, wo verschiedene Schulen unterschiedlicher Meinungen dem Künstler „beibringen“, „wie“ man ein Künstler ist und auf eine bestimmte Weise zu malen beginnt, während sie einem Reichen unvoreingenommen zuhört Feld der Kritiker. zitieren. Kinn statt Vernunft. Die meisten von ihnen haben nie selbst gemalt, aber durch das Auswendiglernen einiger Standardmeinungen und Kunstwerke und Projekte humanitärer Natur analysieren “Autoritäten” in der bildenden Kunst, die sehr “flüssig” und “kultiviert” sind, ihre Zeichnungen. Künstler in jeder Phase entdecken, wann immer Künstler ihre Kunst zur Kritik präsentieren, in erster Linie, was an ihrer Kunst falsch ist und wie sie gemäß der „Expertise“ dieser „Professoren“-Marken korrigiert werden sollte.

Um den Punkt zu veranschaulichen, werde ich hier einige Verallgemeinerungen zulassen. Aber klingelt das wirklich bei dir? Erinnern Sie sich an Künstler, die auf diesem Boot waren oder waren? Ich habe das alles gelebt und überlebt, weil ich glaubte, dass es einen logischeren, nährenderen Weg geben muss, um die Impulse der Vorstellungskraft zu befreien, damit Künstler so frei malen können, wie sie wollen. Etwas in mir sagte mir, dass konstruktive Kritik von Natur aus nicht richtig sei, uns zu „lehren“, unsere eigene Kunstwelt mit den Augen des „Kritikers“ zu sehen. Entschuldigen Sie, Professor. Ich sah diese “Denkschule” als eine autoritäre Erziehungsmethode, die die Gedanken, Gefühle oder Bemühungen des Künstlers erstickte, aber ich konnte die Probleme, die ich damals fühlte, nicht richtig artikulieren. Später wurde entdeckt, dass dieser Mechanismus der Denkkontrolle durch Bildung nur ein Element unserer Gesellschaft ist, was im Wesentlichen zur Unterdrückung der Kunst führt und die kreativen Impulse des Künstlers auf Kosten der gesamten Kultur erstickt.

Künstler werden oft „beschuldigt“, ihre Köpfe in den Wolken zu haben und in einer unrealistischen Fantasiewelt zu leben. Dies erfordert einen guten und gründlichen Blick darauf, wie die Realität beißt. Wir können mit leeren Händen dastehen, bis wir in die Bereiche der Philosophie eintauchen, um unsere Gedanken und Überlegungen zu untersuchen, nachdem wir die Disziplinen nach Werkzeugen zur Messung von Ästhetik und dem kreativen Prozess durchforstet haben.

Fähigkeiten des Denkens und Argumentierens

Denken und Argumentieren sind für die meisten Menschen soziale Aktivitäten. Das Eingreifen äußerer Kräfte ist notwendig, weil das Individuum ebenso Teil der Gesellschaft ist wie die Gesellschaft Teil des Individuums. Vom Moment der Geburt an ist das soziale Labyrinth aus Bräuchen, Überzeugungen, Sprache, Werten, Religion, Politik und anderen traditionellen Vorstellungen gut positioniert, um das Kind in das Bild der Menschen um es herum zu formen. Basierend auf Glauben und Glauben. Die Chirurgie wurde so geschickt als soziale Vererbung in die Gesellschaft eingepflanzt, dass sogar die Wissenschaft sie oft mit Genetik verwechselt hat.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *